Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um bestimmte Funktionen bereitzustellen, die das Benutzererlebnis zu verbessern und Inhalte zu liefern, die für Ihre Interessen relevant sind. Je nach Zweck können neben technisch notwendigen Cookies auch Analyse- und Marketing-Cookies verwendet werden. zusätzlich zu den technisch notwendigen Cookies verwendet werden. Durch Klicken auf "Einverstanden und fortfahren" erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verwendung der oben genannten Cookies. Hier können Sie detaillierte Einstellungen vornehmen oder Ihre Einwilligung (ggf. teilweise) widerrufen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .

"Ob im Bus, in der Bahn, oder auf dem Sofa..."

“So habe ich die Funktionen von teamATHLYZER in den Alltag integriert und kann meine SpielerInnen nun auch online coachen.”

„Müssen wir am Dienstagabend nach dem Training wirklich eine Videobesprechung ansetzen? Das wird mir echt zu spät…!“ Wir als TrainerInnen hören aufgrund des sehr einnehmenden schulischen oder beruflichen Alltags unserer SpielerInnen immer öfter diese Stimmen, wenn es um zusätzliche Termine neben Training, Turnieren oder Test- und Punktspielen geht. Auch wenn viele unserer AthletInnen das Thema Videoanalyse als festen Bestandteil des Trainings- und Spielalltags betrachten, ist es neben privaten und beruflichen Verpflichtungen oftmals nicht möglich, sich zusätzlich zu 2-3 Trainingseinheiten weitere Zeit für eine Videobesprechung zur Vor- oder Nachbereitung der Punktspiele zu nehmen. 

Online-Coaching und Videosharing ermöglicht eine bessere Integration  in den Alltag

Das Feature teamATHLYZER bietet mir als Trainer die Möglichkeit, meinen Mannschaften und individuellen SpielerInnen auch ohne ein angesetztes Meeting in Präsenz wichtige Szenen zu teilen, um deren Performance nachhaltig zu verbessern. Dank des Online-Sharings können die einzelnen SpielerInnen sich dann mit den Szenen auseinandersetzen, wenn sie Zeit dafür finden. Sei es auf dem Sofa oder auf dem Hin- und Rückweg von Schule, Uni oder Arbeitsstelle. Alles was sie dafür brauchen, sind ein Internetzugang, eine E-Mail-Adresse sowie ein (mobiles) Endgerät.

Einfach das Team in ATHLYZER erfassen und Videos teilen

Um Szenen mit Mannschaften teilen zu können, muss zunächst das entsprechende Team in der Bibliothek angelegt werden. Hinzugefügt werden können alle dazugehörigen TrainerInnen sowie SpielerInnen mit ihren jeweiligen E-Mail-Adressen, welche Zugriff auf die geteilten Szenen haben sollen. Ein weiterer Vorteil dieser Technik ist, dass diese Sequenzen sofort abspielbar sind (als stream) und nicht erst heruntergeladen werden müssen.

Vorbereitung der Videosequenzen und Sharing per Link

Ich bereite diese “ geteilten Analysen” auf die gleiche Art und Weise auf wie eine Analyse im Rahmen eines Teammeetings. Die Szenen werden ausgerichtet und Skizzen sowie Textboxen zur genaueren Erklärung hinzugefügt. Im Anschluss wird eine entsprechende Playlist erstellt und diese per teamATHLYZER per Link und Passwort geteilt. Versendet werden die Infos per E-Mail an alle zuvor eingepflegten Spieler sowie deren Mail-Adressen. Der Link kann ebenso kopiert und z.B. per WhatsApp verschickt werden.

Mit TeamATHLYZER sind Analysen und Highlights dauerhaft verfügbar

Alle geteilten Videosequenzen findet man dauerhaft unter dem entsprechenden Link im Teamfeed online im Web-Browser. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass alle SpielerInnen rund um die Uhr Zugriff auf alles zuvor Geteilte haben. Es können mit Hilfe von teamATHLYZER beispielsweise interne Highlights sowie grundlegende Abläufe wie bspw. Strategien zur Eckenabwehr oder Eckenvarianten dauerhaft zugänglich gemacht werden.